ContentPage

How to mount an oil seal

So wählen Sie den richtigen Wellendichtring aus



Eine der am häufigsten verwendeten Dichtungen ist der Wellendichtring. Ein Wellendichtring wird im Allgemeinen als Nulldruckdichtung mit Schmieröl oder Fett auf einer rotierenden Welle implementiert. Es wird manchmal auch für andere Flüssigkeiten und Gase sowie für Feststoffe in Form von Pulver oder Granulat verwendet. Die Dichtung hält sowohl das Fett in der Anwendung als auch eventuelle Verschmutzungen vom Medium mit einer Staublippe fern.

Die Hauptursachen für das Austreten von Schmiermittel aus Pumpsystemen, Hydraulikmaschinen oder Getriebegehäusen sind die falsche Auswahl, falsche Anwendung, unzureichende Installation und Wartungspraxis von Dichtungssystemen. Diese Probleme können durch ein besseres Verständnis der verfügbaren Arten von Dichtungsmaterialien, der ordnungsgemäßen Anwendung und der angemessenen Wartung vermieden werden.

Um Ihnen die Auswahl der richtigen Dichtung für Ihre Anwendung zu erleichtern, haben wir in diesem Artikel einige nützliche Tipps und Erklärungen zu Parametern der Öldichtungen zusammengestellt.


Worauf Sie bei der Auswahl einer Öldichtung achten müssen

Bei der Auswahl eines Wellendichtrings ist die Wahl des richtigen Elastomers wichtig, um die Lebensdauer der Dichtung zu erhalten und Leckagen oder andere Schäden zu vermeiden. Berücksichtigen Sie deshalb beim Kauf von Wellendichtringen die folgenden Punkte:

  • Temperatur unter der Dichtlippe aufgrund von Reibung
  • Wellengeschwindigkeit
  • Temperatur des Mediums (abhängig vom richtigen Material)
  • Chemischer Einfluss des Mediums (abhängig vom richtigen Material)
  • Druck auf die Dichtung

Beachten Sie beim Kauf des Wellendichtrings auch die Richtlinien zu Bedingungen wie Wellenhärte und Wellenrauhigkeit.


Full range of oil seals

Große Auswahl an Wellendichtringen

Entdecken Sie im ERIKS-Webshop das gesamte Sortiment an Wellendichtringen und finden Sie das richtige Produkt für Ihre Anwendung.

Zur Auswahl



Materialauswahl


Wellendichtringe werden in vielen Industrien eingesetzt. Bei einer derart breiten Auswahl an Materialien kann es schwierig sein, das geeignete Material für eine bestimmte Anwendung auszuwählen. Wir haben die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Dichtungsmaterialien zusammengestellt, damit die Auswahl des richtigen Wellendichtrings für unsere Kunden einfacher wird.


Dichtlippenmaterial

In der Standardausführung werden Wellendichtringe aus öl- und fettbeständigem Gummi auf der Basis von NBR (Perbunan) hergestellt. Dieses Material hat sehr gute Laufeigenschaften und eine hervorragende Verschleißfestigkeit. Für hohe Wellendrehzahlen, große Radialtoleranzen und gute chemische Beständigkeit stehen bei ERIKS eine Reihe anderer Materialien zur Verfügung.


Materialübersicht für Wellendichtringe:


Material Materialcode gemäß ISO 1629 Hitzebeständigkeit
Nitril
Hohe Verschleißfestigkeit, gute Laufeigenschaften für den allgemeinen Gebrauch
NBR -35 °C bis + 100 °C
Polyacrylat
Bessere Wärme-, Öl- und Chemikalienbeständigkeit als NBR
Es wird für die Verwendung in Öl empfohlen, das tragende Additive wie EP-Getriebeöle enthält
ACM -20 °C bis + 130 °C
Viton®
Hohe Chemikalienbeständigkeit
Hohe Temperaturbeständigkeit
FPM -15 °C bis + 180 °C
Silikon
Breiter Temperaturbereich
Wird häufig in Niedrigtemperaturanwendungen verwendet
Sehr anfällig für mechanische Beschädigungen bei der Montage
MVQ -50 °C bis + 150 °C
Polytetrafluorethylen
Chemikalienbeständigkeit
Niedriger Reibungskoeffizient, schlechte elastische Eigenschaften, nicht verschleißfest bei dynamischen Anwendungen
PTFE -80 °C bis + 200 °C
Leder
Empfohlen für abrasive Anwendungen
Gute Laufeigenschaften durch die imprägnierte Dichtlippe
Kann für Dichtungswellen verwendet werden, deren Oberflächenrauheit außerhalb des Bereichs für Gummidichtungen liegt
Nicht für Wasser geeignet
- -40 °C bis + 90 °C


Die verschiedenen Elastomere von Wellendichtringen unterscheiden sich auch in ihrer Beständigkeit gegen bestimmte Medien. In der folgenden Tabelle können Sie sehen, welches Elastomer für welche Temperaturbereiche des Dichtungsmediums geeignet ist:


Elastomer Min.Temp. Motoröl Getriebeöl SAE ATF Öl Hypoidöl Schmiermittel Treibstoff Wasser Logen Bremsflüssigkeiten
NBR -35 100 80 100 80 90 90 70 70 -
ACM -20 130 120 130 120 * * - - -
MVQ -50 150 130 * - * * - - -
FPM -30 180 150 170 150 * 150 100 100 *


- (Minus in der Tabelle) = Gegen diese Medien ist das Elastomer nicht beständig
* (Stern in Tabelle) = Innerhalb dieser Gruppen gibt es Medien, die durch das betreffende Elastomer versiegelt werden können, obwohl diese Medien das Elastomer nachteilig beeinflussen könnten


Oberflächenmaterial

ERIKS-Öldichtungen haben entweder ein Gummi- oder Metallgehäuse.


Gummi

Gummidichtringe sind die am häufigsten verwendeten Wellendichtringe und werden verwendet, wenn eine Dichtung mit Metallgehäuse nicht benutzt werden kann. Bei hohen Temperaturen und Druck bietet ein sich schnell ausdehnender Gummi eine bessere Position des Dichtrings und eine stabilere Abdichtung. Wellendichtringe mit Kautschukgehäuse werden wegen ihrer einfacheren Installation häufig als Ersatz für Öldichtungen mit Metallgehäuse in MRO-Anwendungen verwendet. Die bekannteste Gummidichtung ist der Typ R.


Metall

Wellendichtringe mit Metallgehäusen werden vor allem verwendet, wenn sie an einer Gehäusebohrung aus demselben Material montiert werden. Dies ermöglicht ein gleichmäßiges Zusammenziehen und Ausdehnen der Materialien während des Betriebs, wodurch das Auftreten von Leckagen verhindert wird. Dichtungen mit Metallgehäuse sind billiger als Gummidichtungen, jedoch sollten Gummigehäuse verwendet werden, wenn das Gehäusematerial und das Gehäusebohrungsmaterial nicht ident sein. Der bekannteste Wellendichtring mit Metallgehäuse ist der Typ M.


Federmaterial

Federn können aus unterschiedlichen Materialien wie unlegiertem Stahl oder Edelstahl 304 und 316 hergestellt werden. Federstahl wird oft als Materialname verwendet, bezieht sich auf Kohlenstoffstahl, und ist für seine Biegsamkeit und Stärke bekannt.


Druckfestigkeit


Maximaler statischer Druck

Ein Wellendichtring ist hauptsächlich für den Betrieb bei normalen atmosphärischen Bedingungen vorgesehen. Wenn jedoch die Umfangsgeschwindigkeit 8 Meter pro Sekunde nicht überschreitet, kann der Wellendichtring einem Druck von ca. 0,5 bar standhalten. Bei Wellendichtringen mit großem Wellendurchmesser (500 mm) liegt der Druck, dem die Öldichtung ausgesetzt sein darf, bei 0,1 bar.

Der zulässige Druck hängt stark von Bedingungen wie Drehzahl, Temperatur und Schmierung der Welle ab. Wenn der Druck das zulässige Maximum überschreitet, wird die Lippe des Wellendichtrings gegen die Welle gedrückt, was zu einer höheren radialen Belastung, einem höheren Reibungsgrad und einem übermäßigen Verschleiß von Welle und Dichtung führt.

Um den Druck auszugleichen, können Wellendichtringe mit einem unterstützenden Dichtungsrand versehen werden, indem ein Metalltragring verwendet wird. Wellendichtungringe mit unterstützender Dichtlippe können bei Wellen mit kleinem Durchmesser für einen Druck bis zu 6 bar verwendet werden, wenn die Bedingungen günstig sind (niedrige Temperaturen, relativ niedrige Geschwindigkeit, gute Schmierung).


So messen Sie Parameter wie Durchmesser und Breite


Wellendichtring werden normalerweise anhand von drei Größen gemessen: dem Schaftdurchmesser (manchmal auch als Innendurchmesser der Dichtung bezeichnet), dem Bohrungsdurchmesser (auch als Außendurchmesser der Dichtung bezeichnet), und der Bohrungstiefe (Dicke) des Wellendichtrings.

Aufgrund des Bestimmungszwecks eines Wellendichtrings ist die richtige Größe sehr wichtig. Der Innendurchmesser des Wellendichtrings muss immer etwas kleiner als der Wellendurchmesser sein, um Schmiermittel im Inneren abzudichten und schädliche Verunreinigungen zu verhindern.

Um den richtigen Wellendichtring zu finden, müssen Parameter wie der Durchmesser der Welle und des Gehäuses oder die Breite des Gehäuses bekannt sein. Diese Parameter werden alle in Millimeter gemessen. Die folgenden Abbildungen helfen zu erkennen, welcher Teil der Dichtringe gemessen werden muss, um diese Parameter zu kennen.


Housing Diametre
Housing width
Shaftwidth

Maximale Umfangsgeschwindigkeit


Dies ist die schnellste Geschwindigkeit, die die Dichtung ohne potenziellen Ausfall unterstützt. Die maximal zulässige Umfangsgeschwindigkeit hängt ab von Faktoren wie Wellenabschluss, Rundlauf, Gehäusebohrung, der abgedichteten Flüssigkeit und der Art des Dichtungsmaterials.

Wenn die Geschwindigkeit die Grenze einer Dichtung überschreitet, kann die Dichtlippe aufgrund der erhöhten Reibung zu übermäßigen Verschleiß führen. Diese Abnutzung kann sich negativ auf die Lebensdauer der Dichtung auswirken und zu Leckagen und Maschinenstillstandszeiten führen.

Die maximale Umfangsgeschwindigkeit wird in m/s gemessen.



Kontakt mit unseren Spezialisten aufnehmen
Wir wissen, dass jede Anwendung anders ist, und dass jedes Projekt eine neue Herausforderung darstellt. Deshalb stehen Ihnen unsere Produktspezialisten mit persönlicher Beratung und umfassender Produktkenntnis zur Seite.

Telefonisch Kontakt aufnehmen unter +49 (0) 521 9399-741 | E-Mail senden



Lesen Sie mehr über Dichtungstechnik und O-Ringe

Verhindern Sie Beschädigungen Ihrer O-Ringe durch unsachgemäße Nutzung

Weitere Informationen

Mechanische Dichtungen ersetzen oder überholen?

Weitere Informationen